Die drei Göttlichen Schichten

Was ist mit den Lichtarbeitern los?...

... ihr Lieben, geht / kreiert mal mit mir in eurem SEIN, ein wenig zurück... lasset mal die Vergangenheit Revue passieren... und betrachtet mit eurem Herzkern (die goldene Mitte)- die spirituelle Entwicklung und das (End)Alter der Menschen.
Das Lebensalter und die spirituelle Entwicklung der Menschen- waren viel geringer als HEUTE.
Die geringe Entwicklung zeigte sich nicht nur, im und um den Körper eines Menschen- nein, auch der Geist der Menschen, war geringer (festgefahrener) als im HEUTE. Ihr könnt euch bestimmt daran erinnern, wenn der Eine- oder Andere erwähnte- er/sie/es, ist / sei im Geiste jung geblieben- trotz des hohen Alters. Oder man(frau) sah einen Menschen (dessen Ausstrahlung), uns faszinierte- trotz hohem Alter!
Viele Menschen lebten und erfuhren die bedingungslose Liebe, noch nicht so wie es sein sollte.

Durch den Aufstieg in die 5. Dimension, entwickelten sich einige Menschen etwas lichtvoller, liebevoller und schneller- und konnten deshalb auch, mehrere göttliche Körper integrieren. Vieles wie das Kreieren und Diskreieren der Situationen (das Erschaffen / Auflösen), konnte deshalb erlernt werden.
Das heißt:
Einige Lichtarbeiter, haben um der Machtwillen, auch negativ kreiert... weil man/frau dachte, man könnte das kreierte Geschehene wieder auflösen. (Diskreieren)
Jedoch haben sie an die Schichten nicht gedacht und haben das, was sie einmal für andere kreiert haben, sich auch selber kreiert. Durch vielen negativen Kreationen haben sie ihre Schichten und deren positiven Ausstrahlung, die, die Schichten einem geben (das besondere Aussehen- der Jungbrunnen in einem- das Jungerhaltene) zerstört.

Was passiert dann:
Sie verstehen nicht, warum ihr SEIN älter aussieht, als das SEIN eines Anderen. Der Neid- die Missgunst beginnt..... und wieder- anstatt den Weg des Lichtes und der Liebe zu gehen, gehen sie weiter und weiter, ins negative und immer mehr zerstören sie ihr göttliches SEIN- die Schichten.

Ihr Lieben, eines sollte man(n)/frau immer im Herzen und im Geiste wissen, dass die LIEBE (das Allumfassende SEIN)- der Universialschlüssel , die göttlichen Schichten, im Körper eines Menschen, mit dem Allumfassendem was IST- aufrecht erhellt und aufblühen lässt (der ewige Jungbrunnen im SEIN).
Über diese (göttlichen) Schichten, werde ich zum einem späteren Zeitpunkt, noch intensiver eingehen.

Liebe Grüsse aus unserem SEIN- Hersimetron und Metatron

^ Back to Top